Mittwoch, 3. Juli 2013

Ernährungs Post

Ist schon erstaunlich was ich auf dem Weg zu der Kohlenhydratfreien Ernährung so alles finde. Heute war ich mit dem Zug in Aarau weil es da ein grosses Reformhaus hat. Da hingefahren bin ich wegen meiner Lieblings Stevia Schokolade die ich, ich darf es gar nicht verraten, nicht mal aus der Schweiz kommt, sondern aus Belgien. Es ist eine Zartbitter Schokolade (also schwarz) und hat auf 100g 18,7g Kohlenhydrate. Jetzt ist in einer ganzen Tafel aber nur 85g drin, also aufgerundet nur 16g Kohlenhydrate. Wenn ich eine Reihe esse von den 6 Reihen habe ich 1/6 von diesen 16g... und so weiter und so fort. Ihr seht es lohnt sich einfach nach Aarau zu fahren wegen dieser Schokolade.

Aber zurück zu meinem zusätzlichen Glücksfall dem Bild oben und da muss ich etwas ausholen...

Montag haben wir in der Familie Standard mässig unseren Omeletten Tag und Omeletten werden ja mit Mehl zubereitet und somit sind sie getränkt mit diesen verflixten Kohlenhydraten. Ich habe dann in dem Reformhaus gefragt ob sie kein "Mehlersatz" kennt ohne Kohlenhydrate und sie hat mir dann eine Ferigbackmischung gezeigt für ein Brot wo aus Leinsamenmehl, Erbsenproteinen, Flohsamenschalen und Koriander besteht, Salz und Backpulver ist auch schon dabei und ich habe das ganze zu Hause gerade mit Wasser angerührt und nach 20 Minuten dann in den Ofen geschoben, nach 50 Minuten kommt dann ein Brot raus, dass sehr dunkel ist, pro 100g nur 1,9g Kohlenhydrate hat und extrem lecker ist. Mir hat es geschmeckt und mein Sohn hat es angesehen und die Nase gerümpft, probiert und dann das ganze für gut befunden. Angesichts des Preises (8Franken50 für 450g Backmischung) musste ich dann schnell den Rest in Sicherheit bringen damit ich die nächsten Tage noch etwas habe.

Für die Omeletten werden wir es mit dem Leinsamenmehl aus entölten Leinsamen probieren, jetzt essen wir schon Abfall war der Kommentar meines Mannes als ich ihm vorlas wie das Mehl entsteht. Nämlich als Nebenprodukt bei der Leinöl-Produktion.

Morgen werde ich wohl ein wenig über mein Morgen Beeren-Quark streuen und beobachten ob es etwas länger sättigend ist.
Ist doch immer wieder gut wenn man einen solchen Regentag wie heute mit Nahrungs-Exkursen füllt... 

Keine Kommentare:

Kommentar posten