Donnerstag, 11. Juli 2013

Ferien-Chemo-Tag (2. Zyklus)

Heute fing der Tag vor ziemlich genau 12 Stunden an als der Wecker meines Ehemannes klingelte. Ich wach jedoch benebelt, habe meinen 3. von 5 Chemo Tagen im 28. Tage Zyklus. Sobald ich einmal wach bin, kann ich nicht mehr einschlafen, mehr Fluch als Segen wenn man so gerädert ist. Um zehn vor sieben steht mein Mann auf und so ziemlich zeitgleich auch Sohnemann... Wer hat nur diese langen Sommerferien für Kinder erfunden frage ich mich heute nicht das erste Mal. Wohl als Hilfe früher  gedacht, auf dem Bauernhof im Sommer als viel Arbeit anfiel, zum heuen, für die Kirschernte... Aber obwohl heutzutage Kinderarbeit verboten ist, sind die Sommerferien immer noch so lang. Am Morgen ist Haushalt angesagt und dann mit Sohnemann neues Rezept ausprobieren. Betty-Bossy Rezept umgeschrieben, so dass es zur Ketogenen Ernährung passt, bei den Zucchini-Tätschli mit Kräutersauce hatte ich Sohnemann schnell in der Tasche da er die Kräuter aus seinem Kräutergarten holen durfte und ganz fein schneiden, Thymian und Schnittlauch. Ich habe Quark genommen anstelle von Creme Fraiche, einfach weil ich dies schon zu Hause hatte. Leinsamenmehl anstelle von herkömmlichem Mehl. Meine beiden Männer strahlten, das Gericht ähnelt sehr den deutschen Reibekuchen die aber aus Kartoffeln bestehen was ja nicht geht bei der ketogenen Ernährung. Mit Zucchetti als Ersatz und dem Ei und Käse drin werden die aber sowas von fein... hmmm.

Nach dem Essen und Küche machen habe ich meine Meditations-Auszeit genommen, die muss ich mir jeweils erkämpfen in den Ferien, Sohnemann durfte aber ein Hörbuch hören und so hatte ich Ruhe. Dann ging es noch auf einen Spaziergang und er fand doch wirklich ein Handy unterwegs. Also Detektei-Antennen los und Halterin wurde gefunden.
War für ihn eine gute Lernmöglichkeit für Ehrlichkeit und Rückgabe was einem nicht gehört. Mal schauen ob er auch einen Finderlohn erhält, wäre nur recht für ein 1000.- Handy... Ich würde es mir zumindest wünschen damit er eine gute Erfahrung im Kopf behält, dass sich Ehrlichkeit auch lohnt...

Dann gab es z'vieri und wieder spielen und heute wollte er nicht in die Badi, da war ich auch nicht böse, da waren wir ja die letzten zwei Tage. Zwischendurch etwas liegen und er hat sein Hörspiel zu ende gehört. 

Dann kam Papa kurz vorbei Modellflugzeug holen und wieder weg... Sohnemann und ich haben noch etwas gekocht zum Abendessen und jetzt ist 19Uhr. 12 Stunden Arbeitstag und es ist noch nicht vorbei... 
Aber eines habe ich mir heute gesagt, ich mache das nicht mehr Sohnemann wegen Ferien bis nach 21Uhr wach zu haben und dann steht er trotzdem morgens so früh auf, heute geht es wieder regulär um 20Uhr ins Bett dann habe ich noch was vom Abend. 

Weder Regen noch Schnee, Wind oder Kälte haben mich je vom Walken oder jetzt vom Joggen abgehalten, doch diese Sommerferien sind die wahre Knacknuss... Habe da noch keinen Wicki-Einfall gekriegt wie ich das mit meinem Training hinkriege da ich Sohnemann nicht einfach so unbeaufsichtigt hier lassen kann und er auch nicht freiwillig mitkommt...

Keine Kommentare:

Kommentar posten