Sonntag, 9. Juni 2013

Running-Post

Gestern Samstag hatte ich mehrere Ziele. Ich wollte am Morgen Joggen gehen bevor die Hitze (erster Sommertag kam), ich wollte in Rheinfelden auf dem Markt diese feinen frischen Oliven einkaufen. Normalerweise gehe ich ja nüchtern Joggen, doch als ich dann die Familie so gemütlich am Tisch sitzen sah, beschloss ich spontan mit ihnen zu Frühstücken. Fragte mich dann wie ich alles unter einen Hut kriegen könnte, jetzt noch mit dem Frühstück und Familienzeit dazu... Grübel, Grübel... Nase reib und plötzlich wie bei Wickie und die starken Männer hatte ich lauter Glückssterne... Ich habs... Ich renn einfach nach Rheinfelden und nehme für den Rückweg den Zug! Habe ich das letzte Mal gemacht am 10. Mai, damals mit einer durchschnittlichen 154 Herzfrequenz und 45 Minuten.

Also konnte ich ganz gemütlich fertig Frühstücken mit Familie und mich dann auf den Weg machen.
Langsam kommen bei mir wieder diese Gefühle beim Joggen, diese "Runners-high" so nenn ich es wenn ich einfach Joggen kann ohne dass ich das Gefühl habe ich kann nicht mehr, wo ist endlich das Ziel, oder mein Kopf dauernd fragt möchtest du nicht doch ein wenig laufen... nur mal ausruhen...

Als ich rechts von mir den Augarten gesehen habe, hatte ich nur noch diese Oliven im Kopf... ist wohl so wie bei den Hunden, die Laufen für Leckerlis und ich für Oliven. Noch kurz vor Rheinfelden Panik und was ist wenn sie nicht da sind deine Oliven? Aber mit dem Spruch der Weg ist das Ziel habe ich auch das erledigt.
Einkauf dann Oliven für mich, einen Zopf für meine Männer und Salat fürs Abendessen.

Zu Hause konnte ich es dann nicht sein lassen meinen Lauf mit dem vom 10. Mai also vor Operation zu vergleichen, und ich musste lachen, selbe Zeit, aber die Pulsfrequenz ist im Schnitt noch um 10 höher als damals... denke die kommt mit der Zeit auch noch runter und dann wird es noch gemütlicher mit laufen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten