Dienstag, 18. Juni 2013

1. Chemo Woche beendet ich kann wieder essen!


11-15. Juni hatte ich Chemotherapie mit Temozolomid 360 mg. Essen konnte ich quasi nur noch Gemüse, wenn ich nur an Fisch dachte wurde mir übel. Käse ging noch ein wenig, aber ohne Kohlenhydrate wird es in dieser Zeit schon eng, habe über 1 Kilo abgenommen dass ich jetzt wieder zulegen muss. Früher nichts einfacher als dass... Ich liebe Kuchen und Kekse... Nussgipfel hmmm... das würde ich mir jetzt mit Wonne reinziehen... Vanilleplunder hmmm.. ich schwelge... aber bei meinen 60 limitierten Kohlenhydraten pro Tag, liegt das nicht drin. 
TABU! Die zweite Lust die ich habe ist die Lust auf Früchte. Ich glaub ich habe früher während der Chemotherapie Kiloweise Früchte gegessen und die sind jetzt auch verboten beziehungsweise ganz stark limitiert. Da ist mein Highlight jeweils das Frühstück mit den 90g Himbeeren, natürlich fein säuberlich abgewogen. Für die schwing ich mich immer mit grosser Freude aus dem Bett, sogar während der Chemo-Woche.Vermischt mit Quark ist das immer noch mein Lieblingsessen, da kann der Fisch einpacken. 
Das oben auf dem Bild sind übrigens keine Fischstäbchen sondern das ist ein Filet Gourmet à la Bordelaise, war meine erste Portion, dann blieb noch eine etwas kleinere Portion die ich für meinen lieben Ehemann aufbewahren wollte wenn ich da nicht auf der Verpackung den Hinweis gesehen hätte: Einmal aufgetaut nicht wieder einfrieren und sofort gebrauchen. Heisst jetzt sofort gebrauchen sofort essen, dann wäre es ja gefährlich wenn ich den Fisch im Kühlschrank für ihn bis heute Abend noch kaltstellen würde... Mir stiehlt sich ein Lächeln auf die Lippen und ich denke mir ich möchte ja nicht, dass meinem lieben Mann noch etwas passiert, schnappe meinen Teller und hohle mir den Rest der noch gut Platz hat in meinem Bauch.
Wer bestimmt eigentlich diese Portionengrössen? Auf jedenfall bin ich seit über einer Woche das erste Mal wieder gefühlt so richtig satt.

Das Menü entstand übrigens weil ich am Morgen in Badisch Rheinfelden auf  dem Gemüsemarkt war und die diese kleinen Spargeln hatten die ich so liebe.
Das ganze Essen (400g Fisch) hat 12g Kohlenhydrate. Und am Biostand konnte ich nicht widerstehen und habe mir so ganz kleine Aprikosen gekauft, in der Hoffnung dass ich zumindest dann eine essen darf. zu Hause habe ich dann gesehen dass ich 55g Aprikose essen darf und mit 5g Kohlenhydraten einrechnen muss. Juhui, jetzt bei der Hitze ist mir das viel lieber als Schokolade (Natürlich schwarz mit Stevia gesüsst).
Ihr seht, mein Leben ist schon recht ordentlich auf den Kopf gestellt und es dreht sich alles ums essen zur Zeit, denke aber das wird sich auch irgendwann normalisieren. Ich hoffe dass ich am Freitag dann aufhören kann mit den ganzen Ernährungsprotokollen die ich noch führen muss für die Ernährungsberatung...

Etwas spannendes ist noch passiert, mein Mann kommt mit mir Joggen. Gestern waren wir zusammen 8 Kilometer unterwegs morgens früh und dass obwohl er nicht wie ich diese Endorphin-Flashs hat. Was ihn genau dazu bewogen hat anzufangen etwas Bewegung in seinen Alltag einzubauen ist mir immer noch ein Rätsel, aber er tuts und das freut mich sehr.

Kommentare:

  1. Hallo Iwana!
    Meine Frau hat auch ein Glio Grad IV. Sie bekommt bei 1,65m Körperlänge und 65 kg aber nur 180 mg/d.
    Warum hast du das Doppelte bekommen?
    Gruß
    Marko

    AntwortenLöschen
  2. Die Dosis vom Temodal wird aufgrund der Körperoberfläche berechnet und ich bin 1,78m gross Gewicht damals weiss ich nicht mehr genau. Wohl so um 65 Kilo.

    AntwortenLöschen