Sonntag, 4. Mai 2014

Eisvogel


Ich sitze mit meinem Sohn und meinen Eltern im Café Graf in Rheinfelden. Mein Sohn am Fenster er schaut auf den Rhein. Eigentlich wollen wir essen, Speisekarte liegt vor uns. Sohnemann weiss schon, dass er Lasagne nimmt. Er blickt rüber zur Insel, ganz verträumt schaut er den Enten zu plötzlich ein Schrei! Mami der Eisvogel! Ich als Eisvogel-Fan(atiker?) sogleich ganz aufgeregt wo? er da drüben. Ich entdecke ihn sogleich. Die Serviertochter kommt möchte die Bestellung aufnehmen, das Essen ist mir egal wenn da draussen ein Eisvogel rumfliegt. wo ist er wo fliegt er hin? ja nicht aus den Augen verlieren sonst finde ich ihn nicht mehr... das Eisvogelfieber ist geweckt und so wie es aussieht ist Sohnemann mittlerweile auch infiziert, also scheint es ansteckend zu sein! Meine Eltern schauen angestrengt dorthin wo Jimmy und ich hinschauen, der Eisvogel flog nicht einfach durch wie sonst, sondern landete und grübelt da rum, dann ist er kurz weg, gleich wieder da, ich glaub es sind sogar zwei, es könnte ein Päärchen sein meine Vermutung, dass sich eine Bruthöhle baut. Oder schon eine gebaut hat. Aber so geschäftig wie sie da am Hang in dieser Nische rumturnen und klettern denke ich sie gehe rein und raus. Aber ohne Fische im Mund, also kann die Brut noch nicht geschlüpft sein... Zu Hause denke ich die haben ihren Eingang auch recht nah am Wasserspiegel aber kann ja sein, dass der Eisvogel noch ein wenig hochklettert und der Eingang höher liegt. Und gestern war der Rhein schon recht hoch, hatte aber nicht Höchststand, also wäre die Brut ev. an diesem Standort schon gefährdet... naja, der Eisvogel wird schon wissen was er tut oder sonst aus seiner Erfahrung lernen...
Ich werde jedenfalls in nächster Zeit öfters hingehen um ihn zu beobachten. Spannend an dem Eisvogel ist, wer ihn nicht kennt, sieht ihn auch nicht! Erst wer achtsam ist wird ihn in kostbaren Momenten zu Gesicht bekommen!

Kommentare:

  1. Liebe Iwana,

    den Eisvogel sehen, beobachten können - eine Seltenheit, ein kostbarer Moment - für dich, deinen Sohn, eine Gemeinsamkeit für euch - wundereschön!

    Alles Liebe
    deine krimi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Iwana,

    für dich und Deinen Sohn eine Erklärung: Wie der Eisvogel an seine prächtige blaue Farbe kam.

    http://naturmärchen.de/ubersicht-naturmarchen/wie-der-eisvogel-an-seine-prachtige-blaue-farbe-kam

    Ich bewundere deinen Lebensmut und die Stärke, mit der du dein Schicksal und das Deines Mannes meisterst.

    In tiefem Respekt E.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen herzlichen Dank für diese wunderschöne Geschichte!

    AntwortenLöschen
  4. Also ich habe ihn noch nie gesehen, den Eisvogel!!! Ich bin aber immer ganz aus dem Häuschen wenn ich einen Storch sehe :-) Hier bei mir gibt es keine, aber wenn wir Richtung Venedig fahren, da kann man sie sehen....
    Ganz liebe Gruesse und Bussele!!!!

    AntwortenLöschen