Samstag, 21. Dezember 2013

Lagesinn Hand

Bei mir ist ja im Dezember eigentlich innert 3 Wochen der komplette Lagesinn des linken Arms ausgefallen, Im Gegensatz zum Fuss wo man "nur" darauf läuft ist die Hand natürlich viel wichtiger. Anhand der Hand lässt sich die Wichtigkeit des Lagesinnes auch besser beschreiben. Wenn ich mit links die Gabel halte und drehen will muss ich mit den Augen stets überprüfen was die Hand jetzt macht und das ergibt so eine Art "Roboter-Motorik da ich jede Lageveränderung quasi neu anweisen muss. Schon nur über den Tisch greifen und eine leere Tasse nehmen ist extrem schwierig und braucht permanente Augenkontrolle. Wenn ich etwas zum Mund führe gerät es irgendwann in der nähe des Mundes automatisch aus dem Gesichtsfeld, also geht mit links Essen gar nicht, Koordination links rechts ist extrem schwierig.

In der Nacht kommt dazu, dass ich manchmal mit einem Extremschmerz im Ellbogen oder Schulter aufwache und zwar realisiere, dass ich mich im Schlaf "verdreht" habe jedoch nicht orten kann wie jetzt mein Arm liegt und wie ich aus dieser schmerzhaften Lage wieder rauskomme... letzthin habe ich mich wieder mal "verkeilt" beim Jacke anziehen... dasselbe geschieht links mit dem Fuss auch, ist da jedoch nicht schmerzhaft wie bei Ellbogen und Schultergelenk.

Den Lagesinn trainieren kann ich beim Puzzle machen, die kleinen von meinem Sohn, ist zwar extrem anstrengend, wird aber ein Ziel sein während der Bestrahlung um den Sinn aufrecht zu halten was jetzt davon noch so übrig ist...

Keine Kommentare:

Kommentar posten