Samstag, 18. Januar 2014

Running Post 10

Juhui Zwei Tage nach Bestrahlung das erste Mal auf der Strecke und ich freue mich so! Meine grössten Horror Szenarien vor der Bestrahlung waren, dass ich danach nicht mehr rennen kann, dass sich daraus eine verschlechterung im Bereich des Lagesinnes ergibt die noch mehr Einschränkungen verursachen und dies ist nicht der Fall! Ich fühlte mich wieder mal so richtig lebendig! Endorphin sei 
Dank!

Was mich erstaunt ist, dass sich die Kondition nicht so schnell abbaut wie ich immer gedacht habe. Wenn ich denke wie ich damals angefangen habe und nach 50 Metern leichtem rennen der Puls in meinem Kopf schon beinahe explodiert ist, Puh, und jetzt bin ich ja Ende November nur noch zweimal 8 Kilometer gelaufen und hatte ja jeweils die fokalen Anfälle und nach dem Bescheid im Dezember die Runde nur noch spaziert...

Heute habe ich nur den ersten Teil der Runde gemacht also nur 4.6 Kilometer. Mein linkes Bein, dass massiv Muskeln verloren hat wie meine komplette linke Seite fängt irgendwann an zu schwächeln. Ich hoffe, dass wenn ich jetzt wieder regelmässig trainiere, dass sich das irgendwann etwas bessert. Wenn es schwächelt, bleibt es nicht mehr in der Spur. Entweder es schleift am Boden nach oder es kommt dem andern Fuss in die Quere. 
Eine Möglichkeit ist mir in den Sinn gekommen heute während des Laufens. Der Lagesinn kann über die Augen kompensiert werden. also bräuchte ich eine Schirmmütze mit Spiegel. damit ich jederzeit Blick auf meine Füsse hätte wie beim Auto fahren die Rück-Spiegel! Dann wüsste mein Hirn nämlich wo mein linker Fuss ist und was er tut und könnte dementsprechend reagieren und korrigieren.

Aber trotz allem kann ich einfach in ruhigem Tempo Joggen und der Puls bleibt schön tief. Ist einfach etwas ulkig ohne den linksseitigen Lagesinn da ich mir manchmal vorkomme wie so ein Dressurpferd wenn sie die Diagonale ablaufen. Ich laufe geradeaus, vom Gefühl her jedoch quer....

Jeder hat auch seinen Laufklang. Mein linker Fuss ohne Lagesinn hat kein Gefühl wann er auf den Boden trifft, also mein Klang ist eher tib taP-tib taP und bei Müdigkeit dann:

tib taP tib taP tib schlurf tib taP tib taP tib taP tib taP tib schlrf.... 

Kommentare:

  1. Du bist so süß, Iwana. Und gerade hatte ich darüber nachgedacht, wann du wohl wieder 'ne Runde läufst. Umso mehr freue ich mich jetzt über deinen Bericht, richtige Sonntagsfreude ♥

    AntwortenLöschen
  2. Denselben Gedanken hatte ich diese Woche auch.
    Ich schließe mich Renate an.
    Mit dieser Nachricht fängt der Sonntag gut an. :)

    AntwortenLöschen
  3. Mensch Iwana!!! Ich freue mich sooooooooooooo doll, dass ich gar nicht sagen kann wie!! Gestern habe ich an dich gedacht und den Sprint für dich gemacht - jetzt weiss ich auch, wieso es gestern so gut lief, weil du mitgelaufen bist!!!! Wie ist es eigentlich mit schwimmen bei dir? Hat mir super geholfen, vor allem um die Muskeln wieder aufzubauen und auch mit der Orientierung..... Ich kriege die Koordination auch nicht immer richtig hin :-) Vor allem rechts und links verursachen totales Durcheinander in meinem Kopf! Lauferlebnis: Weg eng und 2 vor mir, ich möchte vorbei aber natürlich ohne drängeln und so! Da sagt die vor mir: "geh rechts vorbei, mache Platz"! Ich:"Ok und danke"! NATÜRLICH gehe ich nach links und weil ich auf dem linken Auge nicht mehr richtig sehen kann sehe ich den nicht, der links neben mir ist und rempele ihn richtig an und er stolpert und ich mit...... :-( Und so geht es mir öfter, peinlich bis zum Abwinken.....
    Sei fest geknuddelt und weiter gehts im Takt!!! Bussiiiiiiiiiiiiiii und egal wie schnell oder langsam man ans Ziel kommt, wichtig ist ankommen!!!!

    AntwortenLöschen