Sonntag, 19. Januar 2014

Haare rieseln wie Schnee

Seit Sonntag Morgen habe ich Haarausfall von der Bestrahlung. Die Kopfhaut juckt und wenn ich durch die Haare fahre habe ich alles Haare zwischen den Fingern, also sitze ich am Tisch und zupfe Haare vom Kopf damit sie nicht alle überall und in der Nacht im Bett landen. Zuerst fallen sie an der Bestrahlungsseite aus, da wo der Bestrahlungsstrahl eintrat. Heute ein paar Tage später folgt die gegenüberliegende Seite, die Strahlung geht ja einmal quer durchs Hirn durch und tritt an der anderen Seite wieder aus, aber wohl mit weniger hoher Intensität. Jetzt fangen sie an da auszufallen. Ich sehe mittlerweile aus  wie ein gerupftes Huhn, da die kahlen Stellen noch so schön rot glühen, der Sonnenbrand auf Bestrahlungsseite scheint nachhaltig zu sein. Und jetzt fängt es wieder an, dass es schwierig ist mit der Temperturregulierung. Ohne Haare hat man immer kalt. Ich jedenfalls. Mein Mann läuft ja auch ohne Haare herum im Dauerzustand ohne sich zu beklagen.

Meine Konzentration ist noch nicht auf der Höhe. ich werde beim lesen ganz schnell müde und kann dies somit gut als Einschlafhilfe benutzen. Wahrscheinlich ist die Bestrahlung ähnlich zu einer Hirn Operation, da muss sich zuerst alles erholen und auch abschwellen. Habe da eine Stufe runter gesetzt wegen Kopfschmerzen die vorallem in der Nacht dann kommen. Also heisst es das ganze ruhig angehen wieder einmal eine Geduldsprobe, doch der Wetterbericht kommt dem doch eher entgegen. Und abends kurz auf dem Hometrainer die linke Beinmuskulatur aufbauen ist dann noch so ein guter Abschluss vor der Feierabenddusche, dass Abendbier fällt ja bei mir aus...

Keine Kommentare:

Kommentar posten