Freitag, 5. Dezember 2014

Rollstuhl

Sterben ist ein langer Prozess bei dieser Krankheit. Außer sie schreitet rasend schnell voran, was bei mir nicht der Fall war. Ich spüre Schritt für Schritt den Zerfall meines Körpers, die motorischen Fähigkeiten die Vergehen, die Sturzgefahr die zunimmt in einem Maße, dass auch mich ängstigt. Im Moment habe ich zeitweise auch das Gefühl, dass sich die kognitiven Fähigkeiten beginnen aufzulösen, ein Gefühl ICH löse mich langsam auf, entschwinde von hier ist schwierig zu beschreiben das Gefühl des losgelöst seins... Der Wunsch nach Erlösung sprich Tod widerspricht dem Wunsch nach Leben und bei der Familie sein. Die Lebens Qualität hat sich sehr vermindert und so musste ich wieder mal über die Bücher gab auch ein paar klare Worte von meinem Mann, da ich in der Tendenz die Augen lieber verschließe... Jetzt führen wir heute in einen Reha Laden und ich habe mir einen Rollstuhl ausgesucht. Ich bin zwar immer noch skeptisch ob ich den draußen je werde fahren können, angetrieben und gesteuert mit einer Hand rechts und meinem rechten Fuß... Aber ich habe da eine neue Herausforderung... Wenn alles rund läuft sollte ich ihn zu Weihnachten schon haben...Ich versuche meine Gefühle auf neutral einzustellen... Ist aber gar nicht so einfach...

Kommentare:

  1. Liebe Iwana,

    ich habe tiefsten Respekt vor dir und denke oft an dich!

    Viele Grüße aus Köln
    Babs

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Iwana,

    traurigen Herzens lese ich deinen Bericht.
    Ich lese aber auch die Herausforderung die du in der Bewältigung deines neuen Rolls Royce siehst.

    Du hast auch meinen Respekt, aus tiefem Herzen.
    Meine Gedanken sind sehr oft bei dir.

    Fühl dich von mir in den Arm genommen.
    Deine krimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo zusammen der Rolli kommt schon morgen!Ich freue mich auf die neue Herausforderung, auch wenn ich aus guter Quelle schon erfahren habe das einhändig es nicht gelingt denn Rollstuhl auf den großen Rädern zu fahren oder mal kurz zu stellen um zum Beispiel eine Bordsteinkante zu überwinden... Habe nicht mal einen Kurs gefunden wo ich das fahren lernen könnte... Wenn ich dann nicht hochkommen steige ich einfach aus und Laufe☺ mal schauen wann der erste Frust Schub mich packt... Am Wochenende habe ich Zeit zum üben!

      Löschen
  3. "Wunsch nach Leben" ... das hast du so schön gesagt. Ich wünsche dir ein gutes Gelingen mit dem neuen Mobil und bin sehr gespannt, was du berichtest.
    Ich drück dich ♥Iwana♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irwana, an kognitivem bleibt Dir aber Dein wunderbarer Schreibstil!!!!! Der neben allem Elend durchscheint

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Frau Mohni,

    auf unterschiedlichen Webseiten wird seit Ende September über die Therapiemöglichkeit von Krebs (u.a. auch Glioblastome) in Zusammenhang mit Methadon berichtet. Es gibt bei Facebook ebenfalls eine Gruppe zu diesem Thema. Eine Patientin hat unter krebs-methadon-nora.de eine Webseite eröffnet, auf der sie über ihren Krankheitsverlauf berichtet.
    Vielleicht ist das ja von Interesse.

    Viele Grüße

    Christoph M.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Iwana,

    ich wünsche dir ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest im Kreis deiner Liebsten.

    Du bist eine tolle Frau, ich wünsche dir alles was dir hilft und was du dir wünscht, vor allem aber inneren Frieden bei all dem Mist mit dem du dich arrangieren musst.

    Ein Wunder wünsche ich dir obendrein. Lass dich bitte nicht unter kriegen.

    Alles Liebe
    Heike

    AntwortenLöschen