Donnerstag, 30. Oktober 2014

Wieder mal...

Ich habe mir gedacht ich schreibe wieder Mal. Körperlich fühle ich mich stabil, geht etwas besser mit schreiben. Durch das absetzen des Lyricas hat sich einiges im Hormonhaushalt normalisiert, jedoch kehren meine Schulterschmerzen zurück und es fühlt sich wieder nach einer Frozen Shoulder an, noch nicht komplett eingefroren, dafür im schmerhaften Zustand davor.

Dafür nutze ich die Gelegenheit wenn mein Mann dabei ist ganz ohne Hilfsmittel unterwegs zu sein und konnte so gestern auch die Avastin Infusion im Spital in Empfang nehmen. da Messe war, hatte es keine freien Parkplätze im Spitalparkhaus und ich hatte ja nichts dabei, kein Stock, kein Julio (Rollator)... Mein Mann liess mich aussteigen und fuhr weiter und ich lief dann die 50 Meter bis zum Spitaleingang und im Spital auch noch...nurnichtstürzennurnichtstürzen... Blick streng auf den Boden geheftet, jede Stolperfalle, jeden Teppich (Eingänge von Spitälern sind gepflastert damit) achtend. Ich habs hingekriegt. Den Onkologen vor seinem Auslandpraktika zum letzten Mal gesehen für ein halbes Jahr. Da bleibt immer die Frage sehen wir uns wieder? Wie geht es mir in einem halben Jahr? So weit öffne ich sonst den Fokus für mich gar nicht...
Also habe ich heute in meinem Fokus einen Termin abgemacht, ich gehe zum Coiffeur morgen. Ich habe mich diesmal fürs ohne waschen entschieden, da ich bisher immer bemerkte wie seltsam es für die betreffenden Personen war mit meinem Kopf umzugehen wenn da kein Knochen ist. Leider ist der Wechsel an Personal gerade hoch mit Mutterschaftsurlaub etc. So dass jedesmal wieder jemand neu konfrontiert wird. Also mit meinem Dickschädel mit Loch meine ich. Das Loch ist Handflächengross, umgeben von den Knochenkanten des umliegenden Schädelknochens. In meiner Vorstellung wie ein Krater eines erloschenen Vulkans.

Das ganze nehm ich auf mich, da nächste Woche wieder ein Filmtermin ansteht und ich doch zu Hause eigentlich am liebsten ohne Kopfbedeckung bin. Durch die Chemo (Lomustin) werden die Haare jetzt auch weniger und brauchen trotzdem irgendeine Form... Mal sehen ob die das hinkriegen morgen.

Kommentare:

  1. Liebe Iwana,

    ein großes Bravo an dich zu deinem freihändigen Gang ins Spital.
    Ich wünsche dir morgen einen erfolgreichen Friseurbesuch.
    Die sollen dir eine gute Frisur machen für deinen Filmauftritt und auch für das Selbstbewusstsein.
    (Demnächst steht bei den Stars und Sternchen auch dein Name. ;) )

    Liebe Grüße
    krimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Krimi danke dir und den andern für die Blumen vom Infotag in Papierform! Sind angekommen! wahrscheinlich werden sie eh wegen meinem schweizer Akzent schlussendlich alle Passagen wo ich was sage rausschneiden :) Gruss

      Löschen
    2. Liebe Iwana,

      gern geschehen. Es war mir und den anderen ein Bedürfnis zu zeigen, dass wir an dich denken und dich vermissen.

      Ganz liebe Grüße
      krimi ♥♥♥

      Löschen
  2. Alle Achtung, super Leistung!!! Ich freu mich so sehr, zu hören, dass Ihre Beine (und auch die gesamte Frau Mohni) ihren Weg selbständig gehen können! Ganz gespannt warte ich schon auf Ihre nächsten Nachrichten und werde jeden Tag nachsehen, ob Sie schon gepostet haben... Ganz liebe Grüße aus Österreich, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Ich drücke weiter ganz, ganz feste die Daumen, dass es weiter aufwärts geht mit Schreiben, Laufen, Perspektiven ... ♥Iwana♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renate
      ist gar nicht immer einfach die kleinen Veränderungen wahr zu nehmen... Da die Einschränkungen immer noch gross sind, muss ich mich immer wieder bemühen den Blickwinkel richtig zu setzen... Grüsschen zu dir!

      Löschen
  4. Liebe Iwana,
    schön zu lesen, dass es so gut klappt mit dem freien Laufen. Die Gedanken, die du dabei hast, kommen mir sehr bekannt vor ;-)
    Ich drück dir weiterhin die Daumen.
    LG Uschi
    PS: Wenn du magst können wir uns gerne per Mail austauschen. Schick mir einfach per sms an die 0177-2114720 deine Email-Adresse

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Iwana! sei fest gedrückt und ich freue mich so doll, dass du es geschafft hast bis zum KH zu laufen!
    Ganz liebe Grüsse hier aus Italien und viel Spass bei den Filmaufnahmen!!! <3

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Frau Mohni, vermutlich bekommen Sie tausende Tipps, welche Tröpfchen oder Pillchen helfen könnten. Bei uns ist es ähnlich.. aber ich möchte Ihnen die Neuigkeiten nicht vorenthalten. Mit großem Interesse habe ich die Forschungsergebnisse von Frau Dr. Friesen zu Methadon als Zusatzmedikament zur Chemo bei GBM verfolgt. Die Erfolge dürften überraschend gut sein. Vielleicht googeln Sie das mal. Ich werde mich am Dienstag im Wiener AKH mal erkundigen (da sind wir wieder zur Chemo). Wenn Sie mögen, lass ich Ihnen gerne die Infos der Ärzt zukommen. Liebe Grüße aus Österreich, Brigitte

    AntwortenLöschen