Freitag, 15. August 2014

Blutwerte

Naja, habs mir schon gedacht, dass meine Thrombozyten nicht so gut sind, sind bei 80'000. Mein Blut spucken nach dem Zähneputzen habe ich also richtig interpretiert. Avastin habe ich trotzdem bekommen. Lomustine schauen wir in zwei wochen wie sich die Blutwerte entwickeln...

Heute morgen ging ich zum Orthopädie-Techniker um eine Fuss-Orthese anzusehen und auszuprobieren. Es war eine aus Carbon (gibt Condition oder wie lautet der Spruch noch mal, wink zu Schwiegeropi :)

Ich habe ja sowas von gebettelt, doch ich durfte sie nicht mitnehmen, ich muss warten bis er das Fussbett angepasst hat. Ich hätte ja auf das Fussbett verzichtet, aber nichts da, warten bis Dienstag. Dafür habe ich mir heute abend wieder mal doll den Fuss vertreten. Sehr schmerzhaft, aber es geht schon wieder, von dem her Glück gehabt! Ich hoffe das Glück hält noch bis Dienstag. Dann mit Orthese sollte der Fuss geschützt sein und er wird auch nicht mehr am Boden schleifen. Zwei Probleme weniger. Heute beim testen hat sich gezeigt, dass mein Bein vom Knie runter wie ein Pendel schwingt, und je nach Schwung kann es immer noch quer schwingen, da werde ich wieder üben müssen. aber immerhin ist das stolpern durch den herabhängenden Fuss behoben.

Der Orthopädie Techniker war übrigens fasziniert von unserem Konstrukt um die Hand am Stock zu fixieren, hat sich das ganz genau angesehen :)
Ich hoffe, dass er damit vielen helfen kann! Bei mir hat es sich jedenfalls bisher bewährt.

Beim Tram fahren brauch ich definitiv Hilfe. Ich muss fragen ob jemand die Türe offen hält, damit ich genug Zeit habe einzusteigen.

Aussteigen in Basel am Bahnhof ist noch schwieriger. Die Höhe vom flachen Teil der eigentlich extra für Kinderwagen etc gemacht wurde zur unteren Stufe ist zu hoch. Wenn man oben steht und runter schaut und die Rollator-Räder über den Abgrund ragen sieht man nur noch einen Abgrund und dass die Distanz zu gross ist... Wieso konnten die das nicht Behinderten freundlicher gestalten? 
Zum Glück waren immer liebe Menschen da die mir halfen! Sonst hätte ich den Rollator in den Abgrund stürzen müssen und die Frage ist ob er mich mitgerissen hätte...(ich hoffe mein Mann liest dies nicht, er hat eh schon immer Sorgenfalten wenn ich mich in den Stadtdschungel begebe! Alleine die gelben Wildtieren, gewisse sind grün, dann gibt es da noch Herden von Menschen die durch den Dschungel rollen und alles plattwalzen können, von oben gibt es Angriffe von Wolken und Regen, Sintflutartig, was bei zwei Händen am Rollator ein richtiges Problem ist, die künstlichen Wimpern kleben dann am Kinn oder unter der Nase was nie vorteilhaft aussieht... Und ich bin oft so langsam unterwegs, dass die Gefahr des verhungerns unterwegs extrem hoch ist. Vorallem passe ich mit meinem Gefährt kaum in ein Café mit kleinen Tischen und wenig Platz und dann torkel ich da rein Patschnass und stosse schon beim Versuch zu parken mehrere Tische und Stühle an... grauenhafte Vorstellung, also nichts wie ab nach Hause... Früher war es eine süsse Stadt, heute ist es ein Dschungel mit vielen Hindernissen... Aber heute habe ich es wieder mal bewältigt!

Kommentare:

  1. Ich schaue hier fast jeden Tag rein und sehe nach, ob Du etwas neues zu berichten hast. Finde es so toll, wie Du alles meisterst- Respekt!!
    Ich hoffe Du findest Dich nach und nach immer besser mit deinem Safari-Gefährt im Großstadtdschungel zurecht :)
    Alles Liebe und herzliche Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Iwana!!! und auch heute wieder ein komplizierter Dschungel bewaeltigt! Hoffe die Orthese hilft dir und schuetzt den Fuss!!! Sei fest umarmt und ich denke immer an dich! :-) bis bald
    Deine Gudrun

    AntwortenLöschen