Mittwoch, 20. November 2013

Fitness Abo 2

Gestern ging ich erstmals abends 19 Uhr ins Krafttraining, das erste Mal seit der Einführung. Aufwärmen machte ich einerseits auf dem Laufband, was mir immer noch mühe bereitet, da ich zu jeder Zeit die Spur und das Tempo halten muss und dann wechselte ich zum Rudergerät damit ich obenrum auch noch aufgewärmt werde. Danach Zettel holen wo alles drauf steht, welche Maschine ich wie einstellen muss. Die Maschinen haben Kürzel A1-A9, B1 bis B9 und dann noch G1 bis wohl G9. Ich sah immer wieder von meinem Zettel zu jdiesem Dschungel von Maschinen und zurück, aufs geratwohl ging ich mal zu einer und versuchte zu erkennen ob ich sie oder sie mich (smile) wiedererkennt hatte kein Erfolg, konnte auf Anhieb keine Nummer erkennen da meine Pulsfrequenz sich schon erhöhte... erste Anzeichen von Stress... in der Psychiatrie Bei einem Patient mit einer Angststörung würde ich wohl darauf deuten, dass es der Beginn von einer Panikattacke ist. Ich konnte nichts mehr lesen, bemerkte aber plötzlich dass das Klientel vorallem aus schwitzenden, gut gebauten Männern bestand.

Ich mit meiner Körpergrösse von 1.78 versuchte zu schrumpfen und mich hinter diesem einen A5 grossen Zettel zu verbergen, was natürlich nicht gelang. Dann kam der Fluchtinstinkt. Einfach unbemerkt rückwärts wieder da raus... doch das ging nicht, denn genau in diesem Moment kam ein Instruktor, auch bemuskelt, aber zum Glück sympathisch.

Orientierungsphase nannte er meine Phase. Ich würde dem eher "Panikphase" sagen! Oder auch Stöpsel-raus Phase. Da man überall den Stöpsel raus nimmt um mit minimum Gewicht zu trainieren, das heisst an den meissten Maschinen 5 Kg.

Ich Sag euch das braucht extrem Mut inmitten von strotzender und schwitzender junger gesunder, gutaussehender Männer!!!

Aber mein Mut reicht gerade soweit meine Gewichte zu stemmen, jedoch noch nicht, all diese Muskeln um mich rum zu betrachten... Also fühle ich mich wie in einem arabischen Land und halte mein Haupt schön gesenkt.

Beim Armstrecker steh ich dann so an einer Art Maschinenbaum wo Seile hängen und diverse andere Folterinstrumente. mehrere Männer ächzen da schon vor sich hin, ich geselle mich schichtern dazu fühle mich wie ein Teenie beim ersten Date schaue hinter meinem Zettel hervor und einer erbarmt sich und fragt ob ich noch wisse was ich tun müsse (so süss), er zeigt es mir und macht dann seine Übungen weiter mit viel Gewicht, viel ächzen und schwitzen.
Nach dem Maschinenbaum bin ich schon bald durch und darf duschen gehen. Puh, ich habs überlebt und werde nächstes Mal wohl morgens gehen wenn die Hausfrauen trainieren, ich frage mich nur wieso all die jungen Mädels in die Disco gehen wenn sie doch nur abends im Fitness rumhängen müssten bei einer riesen Auswahl von coolen Muskeljungs? Sie hätten da auch nicht so viel Konkurrenz, als Frau ist man abends ziemlich auf sich gestellt im Fitness Zentrum, jedenfalls im Kraftraum, beim Zumba ist es dann umgekehrt.

Kommentare:

  1. herzerfrischend! dein Erleben und vorallem, wie du darüber schreibst...
    ich fände es (für dich) schade (vllt. auch für mich? weil ich dann ja so ein post nicht mehr lesen kann??), wenn du zu morgens komplett wechselst... ich glaube hier kannst du noch ganz neue Seiten an dir kennenlernen und "spannendes" Neues erleben... wünsch dir Bestes!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Aurelia, danke für den Kommentar, bin froh zu hören, dass ich die Welt da draussen nicht zu sehr langweile. Morgen mache ich wieder "Hausfrauen-morgen-Krafttraining und dann werden wir weitersehen...Gruss Iwana

    AntwortenLöschen