Dienstag, 24. September 2013

Running Post 8

Thomas aus dem Forum liegt jetzt im OP, habe die ganzen 7 Kilometer Laufstrecke an ihn gedacht und auch jetzt wandern meine Gedanken immer wieder zu ihm. Ist für mich immer wieder erstaunlich wie das Internet doch irgendwie verbindet auch wenn man die Menschen z.T. noch nie gesehen hat...
Ich hoffe sehr es läuft alles gut.

Mir ist heute beim laufen ein Licht aufgegangen. Die letzten zwei meiner Morgenrunden habe ich mich mehr durchgequält als genossen und mich gefragt wieso, der letzte tolle Lauf war der abends vor einer Woche als ich Sohnemann ins Fussballtraining brachte und dann weiterlief. Heute morgen dann des Rätsels Lösung. Ich darf nicht mehr nüchtern Joggen gehen. Mit meiner Ketogenen Ernährung seit jetzt bald einem halben Jahr, hat mein Körper keine "Speicher" mehr die er bei Sportlicher Betätigung anzapfen kann, das heisst ich muss mich zuerst volltanken bevor ich etwas leiste, sonst kommt auch keine Leistung. Es ist ja gewollt, dass ich meinen Körper auf Sparflamme halte da ich ja auch will, dass die Tumorzellen auf Sparflamme vor sich hindümpeln und hoffentlich den Geist aufgeben zumindest jedoch nicht die Energie haben sich zu vermehren. Tumorzellen brauchen ein vielfaches an Energie von gesunden Zellen und dies gönn ich ihnen nun mal nicht! Es soll für mein Überleben reichen aber nicht für ihres. Das heisst aber für sportliches Morgenjoggen geht das nicht mehr auf nüchternen Magen wie ich das sonst immer tue. Also muss ich da wohl umstellen, heute konnte ich auch mit Frühstück im Magen nach einer Stunde meine 7 Kilometer laufen und war mit der Leistung zufrieden. Logisch renne ich noch nicht schnell, aber ich kann die 7 Kilometer durchlaufen und habe ein gutes Gefühl dabei. Einfach weiter so sage ich mir :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten